Ein Fragment aus dem Leben dreier Freunde

Drucken E-Mail

Peder K Bugge & Dania Burger
Eröffnung: 12. Dezember 2014, 19 - 21 Uhr
Die Loveburgers spielen Liebeslieder. Glühwein gibt´s auch.
Ausstellungszeitraum: 12 - 19. Dezember 2014
Öffnungszeiten (nach Voranmeldung): Samstag 13 -17 Uhr. Dienstag – Freitag 14 -18 Uhr 
Die Ausstellung wird von der Königlich Norwegischen Botschaft unterstützt.

 

Ein Fragment aus dem Leben dreier Freunde ist die erste gemeinsame Ausstellung des Ehepaars Bugge und Burger. Die Ausstellung ist nach der 1818 herausgegebenen Erzählung von E.T.A. Hoffmann benannt, die den Unterschied zwischen schwärmerischer Liebe und konventioneller Ehe thematisiert.

Nach intensiven und wichtigen Jahren auf der Insel Tjøme in Norwegen wird das Paar bald zurück in die Stadt, nach Berlin ziehen. Ihr zukünftiges Wohnatelier, welches in der E.T.A.-Hoffmann-Promenade liegt, ist Ausgangspunkt des Projektes.

Der Entscheidung, wieder in Berlin zu leben, liegt der Wunsch zugrunde, sich die besten Produktions-und Rezeptionsbedingungen für die Arbeit zu erschaffen und sich als Künstler neuen Kontexten zu stellen.

Ein Fragment aus dem Leben dreier Freunde ist eine Installation bestehend aus eigenen Malereien und Zeichnungen, von Freunden geschaffenen Kunstwerken sowie der ersten gemeinsamen Arbeit ­ – einer Skulptur. Dass der Weg auch das Ziel ist, haben schon andere herausgefunden, und somit können sie nicht nur ihr Leben, sondern auch ihre gemeinsame Arbeit als ongoing experiment bezeichnen.

bodendertatsache
Auf dem Boden der Tatsachen. Peder K. Bugge

 

Die Arbeiten von Peder K. Bugge sind Malereien und Zeichnungen von abstrakten Räumen, in denen die Spannung zwischen Raum und Fläche die zentrale Rolle spielt.

Seine oft grossformatigen Ölbilder und seine zahlreichen Zeichnungen untersuchen Problemstellungen, die an den Konkretismus der 50 Jahre anknüpfen.

Studiert hat Peder K. Bugge an den Kunsthochschulen in Bergen, Norwegen und in Rotterdam, Niederlande. Auch er lebt überwiegend in Norwegen, unterbrochen durch längere Aufenthalte in Berlin.

Seine Werke sind in verschiedenen privaten, und öffentlichen Sammlungen zu finden. 

 
Mehr über Bugge in Archiv

burgerDania Burger

 

Dania Burger reflektiert in ihren Arbeiten Themen oder Überlegungen, die unmittelbar in Bezug zu ihrem eigenen Leben stehen. Den Ansatzpunkt für ihre Untersuchungen, die das Verhältnis von Macht und Ohnmacht, Vertrautem und Fremden, Bewusstem und Verdrängtem beleuchten, findet sie in eigenen Erlebnissen. Ihre Projekte betrachten existenzielle Prozesse des Lebens und handeln von dem stetigen Versuch, die immanente Ent-täuschung anzuerkennen.

Dania Burger ist an den Kunsthochschulen in Hamburg und Bergen (Norwegen) ausgebildet, und lebt seit 1998 überwiegend in Norwegen.

Mit ihren Arbeiten ist sie in mehreren öffentlichen Sammlungen vertreten, unter anderem im norwegischen Nationalmuseum für Kunst, Architektur und Design.

 
Mehr über Burger in Archiv