Michael Maria Ziffels / Jochen Sievers

Print Email

Website Ziffels

Michael Maria Ziffels
Ziffels Musik lässt sich in kein Gerne pressen. Das mag daher kommen, dass er bei Nic. A Huber Komposition studierte — einem Vertreter der postmodernen Musik. Sagte die Postmoderne doch: »anything goes«. Ziffels frühe Kompositionen waren ganz und gar der akademische Avantgarde zuzuordnen. Nach dem Studium jedoch schüttelte Ziffels diesen Käfig von sich ab und betreibt seit dem ein herzliches »Gerne-Fucking«. E- oder U-Musik, Jazz, Avantgarde, Noise oder Klangskulptur und Performance Art. Sein Material ist alles. Ihn treibt an die Lust des Klangforschers. Die Elektronik ist für Ihn seit Anbeginn ein Instrumentarium, das es ihm ermöglicht, seine Vorstellung von »Sound« und »Struktur« umzusetzten. Die Kombination von akustischen Instrumenten und der Elektronik ist ihm von jeher ein besonders Anliegen.

Die Antwort lautet 42 
für Baritonhorn und Elektronik 2014
Das Bariton oder Baritonhorn (frz. basse à pistons) ist ein Blechblasinstrument aus der Familie der Bügelhörner (auch Saxhörner genannt). Es hat 4 oder 3 Ventile und ist dem Tenorhorn sehr ähnlich. Grundstimmung des Baritons ist ebenfalls Kontra-B oder auch Kontra-C, es hat jedoch eine weitere Mensur (d.h. einen stärkeren Konus) als das Tenorhorn.

Sein Klang mischt sich hervorragend mit den Klangtexturen die Ziffels kreiert.

Das Stück spielt auf Verschiedenes an: Zuerst denkt doch jeder an »Per Anhalter durch die Galaxis«. In dem Filmklassiker wird ein Computer gebaut, der nach Millionen von Jahren die Antwort nach dem Sein, dem Sinn dem »Allem« und »Warum« beantworten soll. Er gab »42« als Antwort heraus. Strukturell ist das Werk eher ein Zitat des Stücks von Charles Ives »The unanswered questtion«. 

Hat Ziffels die Antwort gefunden? Oder ist Ziffels die Antwort? Das Ziffes seit Jahren die Hausnummer 42 bewohnt ist dagegen reiner Zufall. Aber gibt es Zufälle?

Armin. v. B. — Berlin, den 01.02.2014

 

Jochen Sievers  
Jochen Sievers ist vielfältig künstlerisch und pädagogisch tätig. Nach dem Studium der Musikpädagogik und Germanistik und einer Gesangsausbildung bei der großen amerikanischen Pädagogin Sherry Zannoth ist er als Lehrer und Sänger tätig. Zur Zeit studiert er an der UdK Kirchenmusik mit den Schwerpunkten Chor- und Bläserensembleleitung. 

Das Baritonhorn begleitet ihn als erstes erlerntes Instrument seit der Kindheit. Oft verwendet in kirchlichen Zusammenhängen findet dieses wunderbar rund und voll klingende Horn kaum Einzug in die moderne Musik. Dies wird sich mit »die Antwort lautet 42« endlich ändern.